Menu
Menü
X

Unser Service im Krankenhaus für Sie:

Die Einweisung ins Krankenhaus erfolgt oft ungeplant und plötzlich. Die Fragen, ob die Heimkehr wieder möglich ist und alles zu Hause vorbereitet sein wird, begleiten den Krankenhausaufenthalt - und wir lassen in dieser Situation niemanden allein!

Besuche im Krankenhaus

Unsere Mitarbeitenden von PiA (Pflege im Anschluss) begleiten jeden Krankenhausaufenthalt unserer Kunden. "PiA" besucht unsere Patienten, Angehörige oder Betreuer im Krankenhaus. Dort stehen sie allen Fragen zur Verfügung und unterstützen die Organisation der Heimkehr in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaussozialdienst (Care-Manager).

So funktioniert unsere Pflege im Anschluss "PiA"

Muss zum Beispiel ein von uns betreuter Kunde in ein Krankenhaus, stellen wir einen Überleitungsbogen mit wichtigen Infos (Medikamentenplan, Allergien, Hausarzt, Bezugspersonen...) für das Krankenhaus und für "PiA" aus. Das ist die Grundlage, damit dort die Abläufe reibungslos funktionieren.

Im Krankenhaus beraten dann unsere Kollegen/innen von "PiA", wie die "Pflege im Anschluss" zu Hause nach dem Krankenhausaufenthalt weiter gehen kann. "PiA" ist eine große Hilfe, um alles für die Rückkehr in das vertraute Heim vorzubereiten.

Besuchsdiente für Menschen mit eingeschränkter Alltagskompetenz

Durch das Angebot stehen persönliche Ansprechpartner für Angehörige von Menschen mit Demenz auch nach Ende der Sprechzeiten des Sozialdienstes im Krankenhaus und der Erreichbarkeit der Ärzte am Abend zur Verfügung.

Dies ist besonders für berufstätige Angehörige sinnvoll, da sie meist tagsüber kaum Zeit finden, die normalen Sprechstunden zu besuchen bzw. ein persönliches Gespräch mit dem Arzt zu führen.

Sie erhalten neutrale Informationen zu allen Angeboten und können ihre Fragen rund um das Thema Demenz und Organisation der Pflege zu Hause mit den Mitarbeitern der Ökumenischen Sozialstation erörtern. So können auch weitere Ansprechpartner vermittelt und Bad Homburger Angebote vernetzt werden.

top